Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung. Datenschutz
VÖGB

ABGESAGT: Tatort Gewerkschaft

Datum04.05.2020 09:00 bis 04.05.2020 17:00 Wann04.05.2020 09:00 - 17:00 WoBildungszentrum der AK Wien (BIZ)
Theresianumg. 16-18
1040 Wien
VeranstalterVÖGB Zentrale und AK Wien Seminarinhalt Im April 1870 hob die Regierung das Koalitionsverbot auf. Vorausgegangen war ein Streik, eine Demonstration und nachgefolgt war die Verhaftung und Verurteilung der Organisatoren. Im Jahr 1884 ermordeten Anarchisten zwei Polizisten. Der Staat nahm dies als Anlass über den Gerichtssprengel Wien und Wiener Neustadt den Ausnahmezustand zu verhängen, alle Gewerkschaftsversammlungen zu überwachen und eine Vielzahl von Gewerkschaften aufzulösen. Im frühen 20. Jahrhundert wurde das Verschwinden eines Gewerkschafters zu einem Medienspektakel, das die Einführung von Verbesserungen im Arbeitsrecht verhinderte. In Zeiten des Faschismus wurden GewerkschafterInnen wegen ihrer Gesinnung, ihres Engagements im Widerstand verhaftet, angeklagt und verurteilt: manche zu langjährigen Gefängnisstrafen, einige sogar zum Tod. Aber auch der eine oder andere Gewerkschafter musste sich wegen Diebstahls oder Veruntreuung vor Gericht verantworten.

Seminarziele• Gewerkschaftsgeschichte aus einem neuen Blickwinkel betrachten
• Kriminalfälle erarbeiten und in zeithistorischen Kontext einbetten
• Politische Verhältnisse, Gewerkschaftsarbeit und unfreie bzw. freie Justiz in Kontext setzen können
• Auswirkungen einzelner Kriminalfälle auf die Entwicklung der Gewerkschaften, der ArbeiterInnenbewegung und das Arbeitsrecht kennen
• Die Erkenntnisse ins Heute transferieren und erörtern, inwieweit historische Ereignisse in der aktuellen Gewerkschaftsarbeit weiterwirken
TeilnehmerInnen-InformationGutes Schuhwerk, falls wir einen Ausflug in die Stadt machen Maximale TeilnehmerInnenzahl20 Reservierte Plätze für Frauen0 Teilnahmevoraussetzungen

Zielgruppe des Seminars sind ArbeitnehmervertreterInnen aus Wien und Umgebung. Sind nach den Anmeldungen unserer Zielgruppe noch Plätze vorhanden, können die Seminare auch gerne von interessierten Gewerkschaftsmitgliedern besucht werden.
 

VortragendeMarliese MendelHistorikerin
Administrativ verantwortlichHelga Poglitsch
Pädagogisch verantwortlichNina Dirnweber
Offen fürFunktionärInnen, MitarbeiterInnen,

Du musst eingeloggt sein um dich zu einem Kurs anzumelden.

Login:
Der Login Bereich befindet sich links oben auf der Webseite. Du kannst dich mit den gleichen Zugangsdaten anmelden, die du auf der ÖGB-Seite und auf allen Gewerkschaftsseiten verwendest.

Registrierung:
Falls du noch keine Zugangsdaten hast, kannst du dich mit Mitgliedsnummer, Gewerkschaft und Geburtsdatum registrieren. Falls du deine Zugangsdaten vergessen, Fragen zur Registrierung oder deine Mitgliedsdaten nicht zur Hand hast, kannst du an helpdesk@oegb.at oder an deine Gewerkschaft wenden.

SchIP Veranstaltung weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Newsletter für Arbeit­nehmer­­­vertreterInnen

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

© VÖGB| Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt

VerbraucherInnen haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr
Sie können Ihre Beschwerde auch direkt bei uns bei folgender E-Mailadresse einbringen: bildung@oegb.at